Aktion „Schützt die Grünflächenpfleger“

Es gibt ja bekanntlich so Tage…

Heute war einer von denen. Genauer gesagt einer von den zwei-drei Tagen im Jahr, an denen unterhalb von unserer Wohnung die Grünanlagen gestutzt werden.

Ich muss ja nun doch mal in die Runde fragen: Gibt es eigentlich etwas, das noch mehr an den Nerven zehrt als so eine motorisierte Heckenschere? Oder so ein Laubpustedings?

Ich habe ja nichts gegen Lärm. Ich mache sicher auch mal selber welchen. Aber dieses unregelmäßige geräuschliche Auf und Ab dieser fiesen kleinen Benzinmotoren (die noch dazu höllisch stinken) – also dafür finde ich keine Worte. Es macht mich einfach aggressiv.

Ich habe sogar mal einen Krimi gesehen, in dem so ein Laubpustender erschossen wurde, und so ein gewisses Teufelchen auf meiner Schulter hat mir in dem Moment gesagt… Nein, keine Sorge, das Team von heute vormittag ist noch vollständig und unversehrt.

Ich kann ja verstehen, dass es mit so einer Motorheckenschere schneller und wahrscheinlich sogar präziser geht als mit einer guten alten Handheckenschere. Aber den Sinn dieser Laubpuster verstehe ich nicht! Mit einem Rechen würde es doch genauso schnell gehen, und vielleicht würde das dem einen oder anderen Grünflächenpfleger sogar das Leben retten oder zumindest den guten Draht zum Nachbarn. Mal abgesehen von den eigenen Ohren und der Lunge, und der Rücken muss schließlich auch mehr aushalten mit so einem Ding!

Also: Laubsauger = ungesund, unpraktisch, gefährlich und einfach nur NERVTÖTEND!

Hier noch ein Bild vom Gemetzel:

Advertisements

6 Responses to Aktion „Schützt die Grünflächenpfleger“

  1. Schonzeit sagt:

    ich glaube diese Laubpuster sind so eine Art Arbeitsnachweis, damit man im Zweifelsfall bei den Nahbrn anrufen kann und fragen kann bis wann di Heckenstutzer Lärm gemacht haben

  2. Sicht-Feld sagt:

    Macht Sinn – daran könnte sich wirklich jeder erinnern!

  3. Schonzeit sagt:

    siehst du. Ich denke das wird es sein.

  4. hummer1 sagt:

    Wo gehobelt wird, da fallen die Blätter…..
    Ich kenne das vom Arbeitsplatz. Die Grünflächenpfleger kommen immer genau dann,wenn ich mal das Fenster öffenen möchte, um den Arbeitsmief mit etwas frischer Luft zu verquirlen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die geradezu hinter der Häuserecke stehen und warten, bis so ein dummer Kerl sein Fenster aufmacht. Just in dem Augenblick kommen sie hervor um die Hecken zu scheren, Laub zu blasen oder den Rasen zu mähen.

  5. Sicht-Feld sagt:

    @ hummer1
    Das hat diese Spezies Mensch irgendwie so an sich. Sie müssen auch immer genau dann unter unseren Fenster rumdröhnen, wenn meine Tochter schlafen soll oder ich Kopfweh habe. Die haben dafür einen sechsten Sinn und einen gewissen Hang zum Sadismus…

  6. zimtapfel sagt:

    Hey, den Krimi mit dem erschossenen Laubpuster hab ich auch gesehen, war mal in einem Tatort, glaub ich. Und auch ich dachte so bei mir: Man kann’s ja schon verstehen… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: