Friends – Der Film

Vor einigen Tagen las ich im Netz die Schlagzeile, dass nun nach der erfolgreichen Kinoverfilmung von „Sex and the City“ auch die Friends einen Kinofilm machen werden. Das wurde – ich nehme es mal gleich vorweg – inzwischen jedoch dementiert. Leider?

Ich muss dazu sagen, dass ich eingefleischter Fan von Ross, Rachel und co. bin. Ich habe alle zehn Staffeln auf DVD und schaue sie gerade zum fünften Mal von Vorne (bin in Staffel 3). Ich liebe diese Art von Humor, vor allem über Chandler und Joey könnte ich mich immer wieder schlapp lachen. Joey, der bei einer Autopanne „PLEH“ (Help rückwärts) mit Hölzchen in den Schnee schreibt, damit man es vom Helikopter aus besser lesen kann, oder Chandler, der sich mit Hilfe einer Hypnosecassette (für Frauen…) das Rauchen abgewöhnen will…

Natürlich schaue ich die Serie immer im O-Ton. Ich habe in den USA mit den Friends Freundschaft geschlossen, und als ich sie dann zum ersten Mal im deutschen Fernsehen traf, war ich entsetzt! Die Synchronstimmen sind teilweise so daneben, dass sie den Charakter der jeweiligen Figur nicht nur völlig verändern, sondern grob ins Lächerliche ziehen. Mal abgesehen davon sind die meisten Witze in der deutschen Übersetzung einfach flach geraten – ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe ab und zu aus Neugier einzelne Szenen erst auf Englisch und dann auf Deutsch gesehen (die DVD machts ja zum Glück möglich) und war echt enttäuscht.

Nun ist aber die große Frage: Wenn es jemals einen Friends-Film geben sollte, wäre ich dann dafür oder dagegen? (Es lebe der Konjunktiv…)

Bis vor wenigen Tagen hätte ich noch gesagt, das sollte man lieber lassen, denn die Serie ist komplett und abgeschlossen und es sind eigentlich keine Fragen mehr offen. Auf das gefloppte Sequel „Joey“ will ich hier gar nicht näher eingehen. Aber:

Vorgestern habe ich mir den SATC-Film angesehen, und auch da war ich vorher etwas skeptisch. Auch diese Serie hatte damit abgeschlossen, dass man alle Beteiligten auf einen guten Weg in die Zukunft geschickt hat. Trotzdem war ich neugierig, und der Film war nicht nur klasse, sondern wurde der Serie auch in jeder Hinsicht gerecht. Sollte das bei den Friends auch möglich sein, indem man die gleichen Schauspieler, Writer, Regisseure, Produzenten, Zuständigen für Requisite, Maske und und und verpflichtet – dann, ja dann würde ich auf Knien darum flehen, bitte Leute, macht diesen Film!

Wobei das natürlich auch schiefgehen könnte. Unter uns, Staffel 10 ist ja schon etwas gewollt gewesen, und es ist vielleicht auch gut so, dass Schluss war. Und außerdem ist diese ganze Überlegung ja auch unnötig, denn die Film-Pläne wurden ja eh dementiert.

Aber es hätte schon ziemlich klasse sein können…

Advertisements

2 Responses to Friends – Der Film

  1. Schonzeit sagt:

    ich kann ja beim SATC Film nicht mitreden und werde das vermutlich auch nie können, doch denke ich, dass es oftmals einfach besser ist etwas ruhen zu lassen. Einen Film aus ner Sitcom kann ich mir nicht recht vorstellen. Ein Remake der Serie ist da für mich immer einfacher.

  2. Sicht-Feld sagt:

    Wie gesagt, bei SATC war ich zuerst auch skeptisch, aber dann sagten mir Freunde (Freundinnen), die den Film schon gesehen hatten, dass es sich lohnen würde. Und das hat es! Der Film war spitze und stand der Serie in nichts nach. Das ist mal echt ein gelungenes Beispiel für die Kinoverfilmung einer Sitcom. Ob das bei Friends jedoch auch gelingen würde, ist die andere Frage…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: