Ich wollte immer schon mal…

Die liebe Dori hat mir ein Stöckchen zugedacht, welches sie wiederum von Zentao erhalten hat. Es geht darin nur um eine einzige Frage, nämlich die, was man schon immer mal machen wollte. Nachdem auch ich darüber nun ein paar Tage nachgedacht habe, habe ich mich für eine Antwort entschieden. Einmal am Strand übernachten, einmal nach Nepal reisen, einmal eine Sinfonie von Mendelssohn mitspielen, einmal einen Regenwurm essen, einmal ein Buch schreiben, einmal eine Diät durchhalten… Das alles sind Dinge, die ich hätte tun können und aus den verschiedensten Gründen nicht getan habe. Doch um sie soll es hier gar nicht gehen.

Was wolltest Du schon immer einmal machen, Mareike?

Ich wollte schon immer mal im Sommer ganz früh morgens aufstehen, am besten noch vor Sonnenaufgang, und mich dann mit meiner Fotokamera irgendwo in die Natur setzen und versuchen, dieses ganz besondere Dämmerlicht einzufangen. Dieses graubläuliche Lichtgemisch, während dessen die Vögel am intensivsten singen und das sich immer mehr in einen rötlichen Goldton verwandelt, welcher das Erscheinen der Sonne verspricht. Die ersten Sonnenstrahlen, die zwischen zwei Hügeln durchbrechen oder durch das Blattwerk eines Busches blinzeln. Diese ganz besondere Stille und dieses verheißungsvolle Erwachen, vielleicht ein paar Nebelschleier über einer Wiese oder den Tau auf einer Blüte.

Doch ich glaube, es gibt einen Grund dafür, dass ich das noch nicht getan habe: Ich fürchte, ich werde von dem Ergebnis enttäuscht sein. Das, was ich sehe und empfinde, spüre, rieche und höre, wird sich nicht auf einen Digitalchip bannen lassen und auch nicht auf Papier. Was vielleicht sogar gut so ist. Ein Grund mehr, sich mal wieder an einem frühen Sommermorgen hinauszusetzen, ohne Kamera, mitten in eine Wiese, und das Erwachen einfach auf sich wirken zu lassen…

Liebe Dori, ich hoffe, das beantwortet Deine Frage. Es hat mir Spaß gemacht, darüber nachzudenken und meine Gedanken niederzuschreiben.

Ich gebe dieses Stöckchen sehr gerne weiter an

Schonzeit

Andrea (der Du es ja auch bereits zugedacht hast)

Schaps

Ulf

und Bonafilia

und an alle, die es sonst noch gerne aufsammeln möchten.

Und bin gespannt auf Eure Antworten!

Advertisements

5 Responses to Ich wollte immer schon mal…

  1. Dori sagt:

    Liebe Mareike,

    na ja – einen Regenwurm möchte ich nicht essen, und auch sonst nichts in der Art.

    Deine Idee, Dich frühmorgens mit der Kamera in die Natur zu setzen, finde ich sehr schön. Überhaupt bin ich von vielen wirklich guten Fotografen hier im Netz umgeben. Ich finde das toll, ich selbst habe das Fotografieren nie erlernt und kann bei meiner kleinen Digikamera nur auf den Knopf rechts oben drücken.

    Ich glaube schon, dass Du die Stimmung mit Deiner Kamera einfangen kannst, wenn ich Deine anderen Bilder betrachte, die Du hier eingestellt hast.

    Im Augenblick finde ich die Morgende aber auch sehr spannend. Heute morgen waren es zwar nur 9 Grad, aber ein leichter Nebel lag über den Feldern, während langsam die Sonne aufging, als ich startete. Eine tolle Stimmung, da weiß man gleich, dass der Tag schön wird.

    Ich wünsche Dir ein strahlendschönes Wochenende, es ist ja richtig schöner Altweibersommer angesagt.

    Dori 🙂

  2. andrea2007 sagt:

    Liebe Mareike, das ist ein schönes Bild, das Du da mit Worten zeichnest… und wenn Du das Bild fotografieren würdest, würdest Du vielleicht nicht das drauf finden, was Du erwartest, aber vielleicht etwas anderes sehr Schönes drauf entdecken… Ich werd mir die Frage mal durch den Kopf gehen lassen, ist gar nicht so einfach… Liebe Grüsse Andrea

  3. Schonzeit sagt:

    ich werde mich des Stöckchens nächste Woche annehmen, wenn ich mich offiziell wieder zurück melde. Danke dafür Schwesterchen.

  4. Schaps sagt:

    Uff! Ich komm nicht mehr hinterher! 😀
    Ich werd das auch die nächste Woche wohl machen…danke dafür!

  5. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Dori,
    das mit dem Regenwurm war auch nicht wirklich mein größter Traum…
    Ja, die Morgende zurzeit sind einfach herrlich. Ich mag diese Lichtspiele zwischen Sonne und Nebel. Und danke, wir hatten tatsächlich ein traumhaftes Altweibersommer-Wochenende und waren viel draußen.
    Ich wünsche Dir einen schwungvollen Start in die neue Woche!
    Mareike

    Liebe Andrea,
    vielleicht sollte ich es tatsächlich einfach mal versuchen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

    Liebstes Bruderherz,
    ich freu mich auf Dein Comeback und bin gespannt auf Deine Antwort!
    *knuddel*

    Lieber Schaps,
    auch bei Dir bin ich schon gespannt auf die eine oder andere Antwort… 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: