Auf eigenen Beinen

Heute habe ich wieder einen kleinen Meilenstein in der Entwicklung meiner Tochter miterlebt. Wir haben ihr heute ihr erstes richtiges paar Schuhe gekauft. Bisher hatte sie nur so ein paar Pseudo-Schuhe, die vor allem ihre Füße warm halten sollten, wenn wir draußen waren, und natürlich die obligatorischen Lauflern-Lederpuschen für die Wohnung oder die Krabbelgruppe.

Doch bei dem herrlichen goldenen Herbstwetter hat es uns nach draußen gezogen, und da ich sie nicht die ganze Zeit an den Buggy fesseln wollte, war es heute also soweit. Mal abgesehen davon, dass ich über den Preis ziemlich entsetzt war, sind die Schuhe einfach hinreißend niedlich. Größe 20, ist das zu fassen? Und vor allem: Ist es zu fassen, dass meine kleine Tochter, die doch eigentlich gerade erst geboren wurde, nun schon ihre ersten Draußen-Schuhe trägt? Sie kann zwar noch nicht alleine laufen, aber dafür sehr gut an zwei Händen oder wenn sie sich an unseren Möbeln entlanghangeln oder ihren Puppenwagen schieben kann. Und sie übt mit Hingabe und Ausdauer, sodass es sicher nicht mehr lange dauert, bis sie tatsächlich in dieser Frühform auf eigenen Beinen steht. Es ist so unbeschreiblich toll, das jeden Tag beobachten zu dürfen!

Wir haben die Schuhe übrigens auch gleich eingeweiht: Wir waren im Park und haben Enten gefüttert und hatten eine Menge Spaß dabei. Ganz nebenbei ist es uns auch gelungen, ein Lächeln auf viele fremde Gesichter zu zaubern…

Ist das Leben nicht schön?!

Advertisements

8 Responses to Auf eigenen Beinen

  1. Ecki sagt:

    Ich/Wir haben auch die ersten Schuhe vor einer Woche für unsere kleinste gekauft. Schweineteuer aber toll. Wenn Sie schon läuft dann draußen auch mit vernünftigen Schuhen. 🙂

  2. Schaps sagt:

    Ja, das Leben ist schön!
    Und ich glaube auch dass das sehr schnell geht wie die Kleinen wachsen…einerseits interessant und schön, andererseits schade 🙂

  3. zimtapfel sagt:

    Ach ja, ich weiß noch, wie ich meinem Goldneffen seine ersten Schuhe gekauft habe, seufz, und jetzt wird er schon bald fünf. FÜNF!

    Ich habe übrigens während des Studiums mal ein paar Jahre im Schuhhandel gearbeitet und dort gelernt, das Kleinkinder erst dann feste Schuhe tragen sollten, wenn sie bereits laufen können. Soll für die Fußentwicklung besser sein oder sowas.

  4. Sicht-Feld sagt:

    @ Ecki
    Das finde ich auch – zumal das Wetter ja nicht besser wird um diese Jahreszeit!

    @ Schaps
    Ja, irgendwie ist es auch schade. Wenn ich mir überlege, noch 17mal so lange wie jetzt, und die Lütte ist volljährig…!

    @ Zimtapfel
    Danke für den Hinweis. Wir sind in dem Schuhgeschäft sehr umfassend beraten worden, aber sowas hat keiner gesagt. Nur wie gesagt, sie läuft ja schon viel an der Hand, nur eben noch nicht frei.

  5. Elisabeth sagt:

    Du liebe Mareike,
    ja, das Leben ist wunderwunderschön!!! Und du bekommst durch deine Kleine jeden Tag so viele wunder-volle Geschenke, das ist so schön!!! Hm, ich wünschte…
    Ich wünsch dir von ganzem Herzen alles Liebe und weiterhin viel Vergnügen mit den ersten Gehversuchen!!!
    Allerliebste Grüße von Elisabeth

  6. bonafilia sagt:

    So niedliche kleine Füße…gr.20!

    Mein Sohn Nr1. begann mit 21, Sohn Nr.2 mit 23 😳 und Töchterlein wieder mit 21! Alle im Winter…total doofes Wetter um draußen zu laufen, nass matschig und kalt!
    Ich frag mich immer welches Kind hat beim laufen lernen Größe 16 oder 18? die sind dann doch wirklich winzig!

    Lg an die stolze Mama ♥ Bonafilia

  7. Schaps sagt:

    Poah, 17 mal und sie ist volljährig. So weit würd ich nicht vorschauen ^^

  8. Sicht-Feld sagt:

    LIebe Elisabeth,
    Du hast Recht, meine Kleine beschenkt mich jeden Tag auf das Reichste, und ich bin jeden Tag glücklich, stolz und dankbar, dass es sie gibt und dass es ihr so gut geht.

    Liebe Bonafilia,
    Das habe ich mich auch schon gefragt – mir kommt 20 schon wahnsinnig klein vor. Tja, meine Tochter wird das Gehen nun auch in der matschigen, kalten Jahreszeit üben müssen… Aber hier am Rhein ist das Wetter ja immer noch besser als in meiner Heimat Schleswig-Holstein, das muss ich leider zugeben.

    Lieber Schaps,
    Nee, ich mag auch nicht so weit denken. Und zum Glück kommt bis dahin noch genug, was mich auf andere Gedanken bringt, Trotzphase, Kindergarten, Einschulung, Schulwechsel, Pubertät,… Es wird sicher nicht langweilig werden!

    Liebe Grüße an Euch alle Drei!

    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: