Wenn ich das gewusst hätte…!

Bei Ulf habe ich soeben einen Link zu einem sehenswerten Kurzfilm entdeckt, der vor allem für die Studies unter Euch sehr informativ und lehrreich sein dürfte. Hier ist er. Achtung: Bitte etwas Zeit einplanen – aber es lohnt sich!

Tja, wenn ich diesen Film früher gesehen hätte, dann hätte ich meinen Abischnitt schon noch ganz gut nach oben korrigieren können… Aber so nehme ich daraus eben eine gewisse Portion Paranoia mit, wenn ich wieder ans Pult zurückkehre… 😉

Advertisements

8 Responses to Wenn ich das gewusst hätte…!

  1. Ecki sagt:

    Der ist mir zu lang. Den gucke ich morgen. 🙂

  2. Ulf Runge sagt:

    Lieber Ecki,

    gucken! Das ist was fürs Leben!

    Liebe Mareike,

    das ist doch was für den letzten Schultag vor den Ferien,
    um seinen SchülerInnen mal zu zeigen, dass man alle
    Kniffe kennt…

    Liebe Grüße,
    Ulf

  3. Schaps sagt:

    Hab grad keine Zeit, bin breit! ^^ Und gleich gehts los ins Tuch…also bis morgen 😉

  4. bonafilia sagt:

    Da lern ich glatt noch was dazu….hätt ich das doch nur früher gewußt, obwohl ich war schon gut im Spicken.
    Ich überleg nur gerade ob ich den Film meinen Sohn zeige?…hmmmm?
    och ich denke schon ist wirklich etwas fürs Leben…

    Danke Ulf danke Mareike!

  5. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Ecki,
    na dann viel Spaß beim Ansehen. Ich gebe es zu: lang – aber unbedingt sehenswert!

    Lieber Ulf,
    stimmt, das wäre ein gute Idee! Allerdings sind meine Schüler glaube ich vom Alter her noch nicht ganz die richtige Zielgruppe… 🙂

    Moin Schaps,
    wünsche eine nette Nacht gehabt zu haben!

    Liebe Bonafilia,
    *grins* Ich war auch gut im Spicken und vor allem darin, Briefchen gut getarnt zu verschicken. Aber den Kniff mit dem Bierdeckel kannte ich damals leider nicht!
    Ich würde sagen, Deinem Sohn kannst Du den Film durchaus weiterempfehlen. Vielleicht nützt er ihm ja sogar in der Ferne etwas… 🙂
    Meine Güte, wir haben doch alle gespickt. Das gehört doch irgendwie dazu, oder? Und ich glaube, man verliert mit so einem Film weder als Eltern noch als Lehrer seine Autorität. 😉

    Ganz liebe Grüße an Euch alle!
    Mareike

  6. Schaps sagt:

    Hahaha! Sehr geil! Ich hab auch sehr oft gespickt…einmal hatte ich den Geschichtsstoffs des ganzen halben Jahren auf nen Zettel gekliert, super klein und garnicht gelernt. Und was passiert? Der Lehrer steht die GANZE ZEIT vor meinem Tisch ^^
    In der Uni kann man übrigens teilweise genauso leicht spicken. In einer Prüfung war mal nur ein einziger Prüfer für zweihundert Leute oder so. Da hab ich ganz easy mein Skript rausgeholt.
    Und Statistik war auch sone Nummer, da waren nur zwei Prüfer im Audimax unterwegs, für so einige hundert Leute….man man man ^^
    Aso, sorry für das Rumgespamme heute Nacht…war ein wenig besoffen 😉

  7. zimtapfel sagt:

    Tja. Ich hab mir mal die Herleitung einer Formel, von der sicher war, das sie drankommt, auf ein Blatt mitten in meinem Schreibblock geschrieben. Als die Aufgabe drankam, hab ich nur noch die Nummer obendrüber und die Rechnung untendrunter geschrieben und fertig. 😀

  8. Sicht-Feld sagt:

    Hallo Schaps,
    das passt schon mit dem rumgespamme. Wir waren doch alle mal jung… 🙂

    Hallo Zimtapfel,
    ja, manchmal hatte man schon Glück mit der Spickerei. Aber leider nicht immer. Insofern hat der Film schon recht: man muss den Lehrer/Prof und die räumliche Situation ziemlich gut einschätzen können, um erfolgreich zu spicken.

    Liebe Grüße,
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: