Tage wie dieser…

Geht es Euch eigentlich auch so?

Manchmal ist es wirklich gut, dass man morgens beim Aufstehen noch nicht weiß, was einem der Tag so bringen wird, finde ich – sonst würde man vermutlich die Decke über den Kopf ziehen wollen und versuchen, den Tag einfach zu ignorieren oder zu überspringen. Mit Kind geht sowas bekanntermaßen nicht, den das Kind will trotzdem raus. In diesem Zusammenhang muss ich gleich mal sagen, dass meine Kleine heute mein Riesenlichtblick war – ohne sie wäre der Tag wirklich zu Wegschmeißen gewesen.

Dabi kann ich nichtmal so ganz genau festmachen, wieso dieser Tag eigentlich so … §$)&%)(/§%? … war, es kamen einfach mal wieder tausend Dinge zusammen. Am Donnerstag muss ich alleine 400km weit fahren (zzgl. Rückfahrt) zu einer Beerdigung. Das ist ja sowieso schon eine traurige Sache, aber es zieht auch noch jede Menge Müll hinter sich her. Wer passt den Tag über auf Sichtfeldchen auf, Oma Sichtfeld oder unser neuer Babysitter? Wie kommt Oma Sichtfeld, auf die die Wahl nach tausend Diskussionsrunden gefallen ist, hierher? Warum ist Sichtfeldchen heute morgen, wo ich mit Halsweh gegen eine Erkältung ankämpfte, eine Stunde früher aufgewacht als sonst, und warum hat sie heute mittag eine halbe Stunde weniger geschlafen? Wo zum Teufel stecken unsere Winterreifen, die wir bei der Autoersatzteilfirma mit den drei roten Buchstaben eingelagert haben, und wieso rufen die auch nach sieben Nachfragen meinerseits nicht zurück? Als sie es endlich doch getan haben, musste ich dann sogar noch da vorbeifahren und trotzdem ohne unsere Winterreifen wieder abziehen, morgen vielleicht. Ich will die lange Fahrt ja nicht mit Sommerreifen machen bei den Wetterverhältnissen! Dann will ich ein Foto von Sichtfeldchen in der Drogerie ausdrucken, und kaum bin ich im Parkhaus, fällt mir ein, dass der USB-Stick zu Hause neben dem Telefon liegt… Der Kassenautomat will trotzdem vollen Stundenlohn, für eine Parkzeit von sage und schreibe einer Minute! Vor der Änderungsschneiderei kriege ich wegen Sperrmülls keinen Parkplatz, außerdem regnet es schon wieder, und auf dem Heimweg schrabbe ich nur haarscharf an einem Wildunfall mit zwei die Straße kreuzenden Rehen vorbei. Zu allem Überfluss kommt Herr Sichtfeld heute erst so richtig spät nach Hause, und ich muss noch die Wohnung auf Vordermann bringen, bevor morgen meine Mama kommt… Ich liebe solche Tage!

Meine große Entschädigung war wie gesagt meine Tochter, die mir beim Toben vor dem Abendessen noch einen herrlichen Lachanfall präsentiert hat und die beim Insbettbring-Ritual einfach sowas von lieb, süß und verschmust war… Wie gut, dass es sie gibt! Jetzt bin ich trotz all der Nervereien heute wieder bei guter Laune und sehe dem, was mir bis Freitag so bevorsteht, einigermaßen gelassen entgegen – sofern das bei einer Beerdigung möglich ist!

Sorry übrigens wenn ich mich in den nächsten Tagen bei Euch etwas rar mache, ist nicht persönlich gemeint!

Advertisements

8 Responses to Tage wie dieser…

  1. Lilo sagt:

    Liebe Mareike, das geht mir auch öfter so. Ich würde vermutlich des Öfteren einfach liegen bleiben, wenn ich wüsste was alles auf mich zukommt. Ich hoffe dein Tag wird nicht allzu schlimm. Eine Beerdigung ist ja kein Zuckerschlecken. Ich denke an dich. Liebe Grüße, Lilo

  2. Papa sagt:

    Ja, solche Tage gibt es … da hilft auch nicht viel, höchstens ganz positives Denken. Du hast zum Beispiel keinen Wildunfall gehabt. An einem guten Tag hättest du gesagt, dass das in die Glückssträhne passt.

  3. schanzenbach sagt:

    Auch mir passiert das manchmal. Und am Abend dieser Horrortage denke ich dann immer > morgen bleibe ich im Bett und stecke nur die Nase unter Decke raus. Aber dann packt mich einfach wieder die Neugierde, auf das, was mich erwartet. Und mein innerer Schweinehund ist überwunden. Andererseits sollte man wirklich mal … OK mit Kind geht das vielleicht nicht so einfach.

  4. Schaps sagt:

    Tja, sone Tage gibt es! Leider…aber dadurch lernt man die guten dann schätzen 🙂
    Diese Tage an denen man morgens schon weiß was passiert, die habe ich in letzter Zeit andauernd…

  5. Schonzeit sagt:

    Es gibt immer wieder solche Tage. Da ist es wichtig sich an Kleinigkeiten den tag zu versüßen. Das schaffst du ganz gut. Und wenn nicht, dann denk einfach mal an mich *hüstel*

  6. Herr Momo sagt:

    Ich glaube, jeder von uns kennt solche Tage, wo ein „Missgeschick“ins andere greift.
    Mei Trost ist dann immer, dass es am nächsten Tag schon ganz anders aussehen kann.

  7. Dori sagt:

    Liebe Mareike,

    ich hoffe, Du hast die Woche gut überstanden 🙂 und freust Dich jetzt mit Deiner kleinen Familie auf einen schönen 1. Advent.

    Alles Liebe für Dich,

    Dori 🙂

  8. Sicht-Feld sagt:

    Ihr Lieben alle,
    danke für Eure Zeilen. Klar gibt es immer wieder mal solche Tage, aber zum Glück sind sie ja eher die Ausnahme. Ich habe jedenfalls alles gut überstanden und bin nun wieder gut drauf!
    Liebe Grüße,
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: