Lütt beten krüsch…

Sichtfeldchen ist bezüglich des Essens etwas – na, sagen wir mal – anspruchsvoll, oder wie man in meiner Heimat sagen würde, ’n lütt beten krüsch. Sie liebt Kekse, Fruchtriegel, Schokolade, Jogurt, Kuchen und Obst aller Arten und kommt diesbezüglich sehr nach ihrer Mutter. Auch Leberwurst-, Mortadella- und Käsebrote sowie Sesamstangen verdrückt sie gerne.

Schwierig wird es allerdings bei warmen Mahlzeiten. Viele Dinge probiert sie gar nicht oder nur mit völlig angeekeltem Gesichtsausdruck, und es hat einige Zeit gedauert, bis sie Kartoffeln, Karotten, Blumenkohl, Brokkoli und mit deutlich weniger Appetit auch Nudeln akzeptiert hatte. Der Trick bei der Sache ist der, auf die Gabel auch eine kleine Scheibe Mini-Fleischwürstchen mit aufzuspießen – und zwar so, dass sie die Kartoffel und das Gemüse auf jeden Fall in den Mund nehmen muss, um an das Würstchen heranzukommen. Herr Sichtfeld und ich sind inzwischen Meister darin, eben diese Würstchen hauchdünn zu schneiden, denn zu viel Fleisch soll sie ja auch nicht essen!

Doch langsam besteht Anlass zur Hoffnung: Es geht auch schonmal ohne Würstchen, und gestern haben wir die Probe aufs Exempel gemacht: es gab Fischstäbchen mit Kartoffelbrei. Und siehe da: Sie hat mit größtem Appetit drei (!) Fischstäbchen und eine ordentliche Portion Kartoffelbrei verzehrt und sogar noch ein paar Stücke Tomate dazu!

Es ist nicht so, dass sie gleich völlig vom Fleische fallen würde, wenn sie mal nicht so viel essen mag, aber wir freuen uns wirklich riesig, ihren Speiseplan wieder etwas erweitert zu haben! Heute gibt es Geflügelleber, mal sehen, ob sie das auch mag…

Advertisements

23 Responses to Lütt beten krüsch…

  1. Frau Momo sagt:

    Wat de Buer nicht kennt…… obwohl bei Geflügelleber würde selbst ich streiken. 😉 Ich war auch ein krüscher Esser, das hat sich aber total gegeben. Heute bin ich sozusagen fast alles Fresser 😉

  2. Elisabeth sagt:

    Oh, das ist ein Abenteuer! Wer weiß, was noch alles kommen mag – ich hatte plötzlich mit 17 die Idee, kein Fleisch mehr zu essen und hab total auf Vollkorn umgesattelt, sehr zur Freude meiner Mama 😉 Da hab ich Vollkorn-Lasagne und alles andere selbst gemacht, allerdings nur für mich, weil der Rest der Familie sich „normal“ ernährt hat und meine Späße als solche verstanden hat 😉
    Gut, dass Sichtfeldchen schön langsam auf den Geschmack kommt 😉 Was gibt es Besseres als Fischstäbchen und Erdäpfelpüree, wie wir in Wien sagen 🙂 Mhm!!!
    Alles Liebe von Elisabeth

  3. theomix sagt:

    Liebe Mareike, Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Tomaten würde auch hier noch eine gewisse Begeisetrung auslösen. Das hat Chancen zum Dauerbrenner. Ansonsten hat sich so viel geändert im Geschmack der Knaben, dass ich glaube, der Geschmack stabilisiert sich nicht so schnell. (Ich habe z.B. erst ab etwa 24 angefangen Tomaten roh zu essen, vorher nur geketchupt oder gegrillt.) Also, ein ungeheures Veränderungs-Potenzial für Sichtfeldchen.
    Herzliche Grüße
    Jörg

  4. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Frau Momo,
    die Geflügelleber war superlecker (ich finde nur die Zubereitung immer etwas eklig), und sogar Sichtfeldchen hat davon gegessen – eigentlich kein Wunder, denn Leberwurst mag sie ja auch.
    Aber Du hst ganz recht, man entwickelt sich. Ich habe als Kind Spinat und Karotten gehasst. Heute hasse ich nur noch Karotten! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  5. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Elisabeth,
    ich habe mich auch mal an Fleisch komplett überfressen (sorry, das muss ich einfach so ausdrücken) und war dann mal für knapp ein Jahr konsequente Vegetarierin. Inzwischen esse ich aber wieder gerne Fleisch, und diesbezüglich kommt meine Tochter sehr nach ihren Eltern.
    Und Fischstäbchen liebe ich auch, es war richtig toll, mal wieder welche zu essen! Und ich denke, der Rest kommt bei Sichtfeldchen ganz von alleine! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  6. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Jörg,
    das glaube ich auch. Ich habe mich ja selber extrem weiterentwickelt in Sachen essen. Früher hätte ich z.B. Sushi nie angerührt, heute liebe ich es. Das gilt auch für Spinat.
    Ich denke mal, Sichtfeldchen wird da schon ihren Weg gehen, so wie sie es immer macht. Schön ruhig nach ihrem eigenen Rhythmus. Es würde nichts nützen, sie zu irgendwas zu zwingen, sie hat ihren eigenen Kopf.
    Es ist mir auf Dauer nur wichtig, dass sie Dinge probiert, bevor sie sich ein Urteil darüber macht. Wenn sie dann nach einem Löffel sagt, dass sie es nicht mag, dann ist das völlig okay. Schließlich mag niemand alles!
    Liebe Grüße,
    Mareike

  7. Erika sagt:

    Liebe Mareike,
    ich bekomme immer ERinnerungen an die Kleinkinderzeit meiner Kids.
    Mein Sohn hatte eine schwere Neurodermitis und sollte deshalb nicht alles essen, ich verzichtete vor allem auf Zucker, er isst heute noch nicht gern süß (aber deftig!)
    Christina habe ich fast 2 Jahre gestillt. Sie ist seit vielen Jahren Vegetarierin, aber topp gesund…. Ich habe immer nur Gemüse vermixt (Karotten, Karoffel Lauch)
    Das war einfach. Sie ist gerne Gemüse, Karotten knabbert sie den ganzen Tag und Salat. Mein Sohn hat guten Appetit, man muss ihn bremsen, dass für den PApa was übrigbleibt. Ich denke meistens an die anderen (beim Essen) und stelle mich hintenan.
    Liebe Grüße
    Erika:-)

  8. bonafilia sagt:

    auch das Essen will gelernt werden, das kommt schon. Biete ihr immer wieder etwas Neues an, gesunde Sachen wie Äpfel, Möhren offen in der Küche präsent haben. Wenn die Kinder das sehen kommt auch der Appetit darauf!

    Sicht-Feldchen ist noch jung da gibt es noch viel zu entdecken! Viel Spaß dabei!

    Lg und einen guten Appetit!
    Bonafilia

  9. Ecki sagt:

    Man soll ja keine Angst haben wenn kleine Kinder mal nix essen, oder wenig. Wir hier zu Hause bieten immer wieder mal was neues an. Unsere kleinste futtert eigentlich auch alles, aber die beiden großen sind immer am rumstochern im Essen. So Sprüche wie „das mag ich nicht“ höre ich immer wieder. Ja nun … 🙂

  10. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Erika,
    das klingt alles supergesund, und ich kann mir gut vorstellen, dass man – vielleicht auch mit ein bisschen Wehmut – später gerne an diese faszinierende und nahe Kleinkinderzeit erinnert wird.
    Sichtfeldchen isst auch am liebsten Kartoffeln und Obst, und Gemüse hängt immer von ihrer Laune ab…
    Liebe Grüße,
    Mareike

  11. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Bonafilia,
    wir lassen Sichtfeldchen auch immer mal wieder von unseren Tellern probieren, aber meistens macht sie dann gar nicht erst den Mund auf. Naja, wie gesagt, ich will sie nicht zwingen, das hätte eh keinen Sinn und würde nur die gute Atmosphäre beim Essen zerstören. Wenn sie Hunger hat, wird sie sich schon das nehmen, was sie braucht. Zum Glück verspeist sie besonders gerne gesunde Sachen. Aber mit dem „offen in der Küche präsent haben“ ist das so eine Sache: Wenn meine Tochter eine Banane oder eine Mandarine sieht, dann flippt sie komplett aus und gibt keine Ruhe, bis sie sie essen darf… 🙂 Und ich will sie ja nicht zuuu einseitig ernähren. 😉
    Liebe Grüße,
    Mareike

  12. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Ecki,
    wie ich schon zu Bonafilia gesagt habe, nehme ich das ganze auch eher gelassen. Klar macht man sich seine Gedanken, aber ich denke mal, das kommt schon noch von ganz alleine. Ich sehe es mit einem Augenzwinkern. Immerhin können wir so noch ordentlich scharf würzen, wenn sie eh ihre eigenen Kartoffel und das obligatorische Würstchen bekommt… 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  13. Schaps sagt:

    Fischstäbchen sind ja auch klasse!
    Und Kartoffelbrei ist tausendmal besser als normale Kartoffeln…das ist bei mir heute auch noch so ^^

  14. Schaps sagt:

    Ach so, krüsch kenn ich auch :mrgreen:
    Aber den Zusatz dazu nicht

  15. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Schaps,
    ’n = kurz für „ein“ 😉
    lütt = klein
    beten = bisschen.
    Auf Hochdeutsch also ein kleines bisschen „krüsch“.
    Liebe Grüße,
    Mareike

  16. Schaps sagt:

    Hehe danke! Ich meinte aber eher dass ich das nicht vom Gebrauch kenne…also hab immer nur krüsch benutzt. Was das andere bedeutet hatte ich mir schon irgendwie zusammengeknobelt 🙂

  17. Sicht-Feld sagt:

    Na dann ist ja gut. 🙂

  18. Lilo sagt:

    Sophie hat früher auch nie Gemüse oder ähnliches gegessen – meist wollte sie Marmeladenbrot. Mittlerweile isst sie aber auch mal Brokkoli, Möhren, Steckrüben oder sonstiges. Ich habe ihr dann einfach klargemacht, dass sie nichts anderes mehr bekommt, wenn sie nicht auch ihr Gemüse auf isst. Erst hat sie mir das nicht geglaubt, aber als es an einem Tag Hühnchen, Brokkoli und Kartoffeln gab und sie nur die Soße! gegessen hat, habe ich ihr am nächsten Tag ihren Teller nochmals warmgemacht, während wir anderen Nudeln mit Tomatensoße gegessen haben. Seitdem – toi toi toi – isst sie das ihr zugeteilte Gemüse auch restlos auf!

    Sarah, die Kleine, futtert so ziemlich alles was man ihr vorsetzt. Und meistens isst sie das Gemüse zuerst und erst dann kommt der Rest dran. Und wenn es Salat gibt ist ihr Standardsatz: „mama, noch mehr Salat bitte!!“ 🙂

  19. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Lilo,
    ich bin gespannt, wie sich das bei Sichtfeldchen weiterentwickelt. Im Moment kann ich zwar nur bedingt konsequent sein, weil sie einfach die Zusammenhänge noch nicht herstellen kann, aber wenn es soweit ist, kann ich mir eine ähnliche Maßnahme wie Deine mit Sophie gut vorstellen!
    Und wow – noch mehr Salat bitte – das habe ich von einem Kind wirklich noch nie gehört! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  20. Lilo sagt:

    Hihi 🙂 Ja, das ist schon toll, wenn man ein Kind hat das gerne Salat und Gemüse isst. Noch dazu am Liebsten pur! Am Wochenende habe ich Möhren und grüne Paprika sowie Zwiebel klein geschnitten, weil ich Spaghette Bolognese machen wollte. Sarah stellte sich neben mich und wollte Möhrchen essen. Nachdem sie dann 11x hintereinander gekommen ist und mehr wollte, habe ich ihr ein eigenes kleines Schälchen mit Rohkost (Möhrchen, Paprika und Zwiebeln) gegeben 😀

  21. Sicht-Feld sagt:

    Möhrchen und Paprika, okay, aber Zwiebeln?! Du hast echt ein unglaubliches Kind! 🙂

  22. lukeblogde sagt:

    Ich muss sagen, das Luke ein absoluter Fleischesser ist – Gemüse womöglich auch noch gekocht, keine Chance – wenn dann Massenweise Gurke dazu aber ohne Fleisch ihm was zu geben…. klappt selten… aber vielleicht versuche ich auch mal Gemüse unterzujubeln 🙂 Problem nur, er hat keine Lust mehr sich füttern zu lassen und will selber essen…. ich werde sehen ob ich mein Kind noch ans Gemüse ran bekomme

  23. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Sabrina,
    heute hat sich Sichtfeldchen eine Karotte (Igitt!) stibitzt und ist dann knabbernd durch die Wohnung gezogen. Normalerweise ist sie auch nicht sooo begeistert von Gemüse. Fleisch, Wurst und Fischstäbchen gehen dagegen immer! 🙂
    Ich bin auch sehr gespannt, wie sich das weiter entwickelt!
    Liebe Grüße,
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: