In der Bonbonkocherei

Am vergangenen Samstag habe ich mit Sichtfeldchen, ihrem Patenonkel und den Großeltern Sichtfeld einen Ausflug nach Eckernförde gemacht, deren Höhepunkt der Besuch der Bonbonkocherei Hermann Hinrichs war. In diesem wundervollen Laden kann man nicht nur nach Herzenslust die besten und leckersten Bonbons erwerben, sondern man kann sogar dabei zusehen, wie sie gefertigt werden. So wurden wir Zeugen, wie die Bonbonmasse gekocht, gefärbt, abgekühlt und geknetet wurde und wie schließlich aus den zwei zähen Strängen (Zitronen- und Minzgeschmack) die Eckernförder Ostergrüße entstanden. Hier sieht man, wie diezweifarbige Masse durch Auseinanderziehen für die Walzen vorbereitet wird:

2009-02-bonbonkocherei-1

Dann geht es durch die Motivvwalzen…

2009-02-bonbonkocherei-2

…und heraus kommen eine Menge superleckerer Bonbons, die dann durch Sieben voneinander getrennt werden und dabei auch gleich ihre scharfen Kannten verlieren:

2009-02-bonbonkocherei-3

Anschließend durfte man die frischen Bonbons dann sogar probieren. Sie waren noch ganz warm und schmeckten einfach… mmmmmhhhhhhh!

Wer also mal in die Gegend kommt: einen Besuch in der Bonbonkocherei kann ich nur von Herzen empfehlen! 🙂

Advertisements

14 Responses to In der Bonbonkocherei

  1. theomix sagt:

    O ja, liebe Mareike, das sieht ja sehr lecker aus. warum sind wir da nicht vorbeigekommen? Wir waren 2 mal urlaubsweise in der Gegend, und sind nicht darauf gestoßen worden? Beim 2. Mal waren die Kids vieleicht auch zu groß, um große Augen zu machen. Vieleicht lag aber der Termin für Führungen uns nicht günstig, wer weiß das noch…
    Aber schön, dass IHR das gemacht habt. Sichtfeldchen hat sicher große Augen gemacht! Außen süß, innen süß. Für’s Gemüt!
    Herzliche Grüße
    Jörg

  2. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Jörg,
    meines Wissens gibt es die Bonbonkocherei noch nicht allzu lange, ich war jedenfalls im vergangenen Juni zum ersten Mal dort. Und: Für sowas ist man nie zu alt – Süßes mag man doch immer, oder?! Sichtfeldchen war übrigens ganz wild auf die Geleebananen vom Opa… 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  3. Papa sagt:

    Wir waren 1997 in Eckernförde. Ich hoffe, dass es die Bonbonkocherei damals noch nicht gab, sonst beiße ich mir nachträglich noch in den Allerwertesten … 😉

  4. Schaps sagt:

    Mir wurd das Geschäft erst vor ein Paar Monaten gezeigt. Ich kannte das gar nicht ^^

  5. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Papa,
    und noch ein Grund, mal wieder in den schönen Norden zu reisen. Eurer kleinen Chefin würde es da sicher gefallen, und auch am Strand (Sommer vorausgesetzt) und so…
    Wie gesagt, die Bonbonkocherei scheint noch ziemlich jung zu sein. Du hast sie damals also nicht übersehen!
    Liebe Grüße,
    Mareike

  6. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Schaps,
    und, warst Du drinnen? Ist es nicht klase da? Und die Bonbons sind doch einfach himmlisch…!
    Liebe Grüße,
    Mareike

  7. Lilo sagt:

    Mir läuft das Wasser im Mund zusammen…… 🙂

  8. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Lilo,
    ja, das ging mir ähnlich, und ich konnte mein Geld echt nicht festhalten. Leider geht der erworbene Bonbonvorrat so langsam dem Ende zu… 😦
    Liebe Grüße,
    Mareike

  9. bonafilia sagt:

    Liebe Mareike,
    oh…ich glaube ich war dort vor gefühlten 100 Jahren als Schüler während einer Klassenfahrt in Eckernförde!
    Ja das war super lecker…und ist es sicher noch!

    *schmatz*

    Lg Bonafilia 😳

  10. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Bonafilia,
    eine Klassenfahrt nach Eckernförde? Da würde mich ja jetzt mal interessieren, ob Du das damals eher als toll oder als langweilig empfunden hast…
    Liebe Grüße,
    Mareike

  11. Elisabeth sagt:

    Oh, köstlich!!! Ich nehm gleich die ganze Stange, du Liebe! 🙂 Hm, da komm ich vermutlich nicht so schnell in die Gegend… Ist die Bonbonkocherei denn eine eigene Reise wert? 🙂
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  12. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Elisabeth,
    lass es mich so sagen: Sie ist ganz sicher eine Reise Wert, aber damit reiht sie sich ein in eine ganze Menge guter Gründe, mal nach Schleswig-Holstein zu reisen. Eigentlich kommt man da gar nicht drumherum! 🙂
    Alles Liebe,
    Mareike

  13. Schaps sagt:

    Nein, war leider schon zu 😦

  14. Sicht-Feld sagt:

    Armer Schaps, dann ist das wohl ein Grund, mal wieder nach Eckernförde zu fahren! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: