Hoch hinaus

In den letzten Tagen war das Wetter hier so schön, sonnig und warm, dass ich immer schon vormittags mit Sichtfeldchen raus auf den Spielplatz im Innenhof unserer Noch-Wohnanlage gegangen bin. Dieser Spielplatz ist eigentlich nichts Großartiges, eine sehr große Sandkiste und eine etwa 1,60 m hohe Rutsche. Sichtfeldchen und ich fühlen uns hier aber immer sehr wohl, zumal wir vormittags den gesamten Innenhof für uns haben und ihn nicht mit frühpubertären Randalierern des Nachmittags teilen müssen.

Heute saßen wir also wieder so in der Sandkiste, Sichtfeldchen schaufelte hochkonzentriert Sand in ihren kleinen Eimer und ich habe mir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen. Dann stand Sichtfeldchen auf und lieg schnurstracks zu Rutsche. Sie rutscht unheimlich gern und traut sich auch schon, alleine von ganz oben zu rutschen. Diese auf dem Popo nach vorn zum Abwärtsrutschen wackelnde Bewegung muss dem Menschen angeboren sein, sie beherrschte sie von Anfang an. Aber heute habe ich wirklich nicht schlecht gestaunt: Meine Tochter, die gestern 19 Monate alt geworden ist, kommt völlig allein und ohne Hilfe die Leiter der Rutsche hinauf! Und das sind immerhin sechs Sprossen mit einem ordentlichen Abstand dazwischen! In den letzten Tagen habe ich es sie immer mehr selber versuchen lassen, aber meistens hat sie sich dann doch in meinen Sicherungsgriff fallen bzw. hängen lassen und hat dann „nur mit den Füßen“ die Leiter erklommen. Heute schüttelte sie meine Hände vehement ab und kletterte los. Ich stand sprungbereit daneben und war jederzeit darauf gefasst, sie auffzufangen, aber das war gar nicht nötig: Blitzschnell war sie oben, setzte sich hin, wurschtelte ihre Füße nach vorne, wackelte auf dem Popo an die Kante und schaute mich ganz stolz an. Dann gab es sogar noch eines der seltenen Küsschen für mich, und wuschschsch! – war sie auch schon unten.

Ich bin jetzt noch völlig platt, und Herr Sichtfeld wollte mir dieses Kunstwerk gar nicht so recht glauben. Unsere Tochter bringt uns immer wieder zum Staunen!

Advertisements

12 Responses to Hoch hinaus

  1. Elisabeth sagt:

    Wow, da staune selbst ICH, die ich keinerlei Kindererfahrung habe… 🙂
    So eine große Kleine – ihr könnt wirklich sehr, sehr stolz auf Sichtfeldchen sein! Sie muss zum Knuddeln süß gewesen sein – und bestimmt war sie auf ihre Leistung auch ganz doll stolz! *lächel*
    Herz-lichst Elisabeth 🙂

  2. Wortman sagt:

    Das ist doch toll. Da hast ja eine echt lernfreudige Tochter 🙂

  3. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Elisabeth,
    ja wirklich, Du hättest sie sehen sollen! Ich glaube, sie hat erst, als sie da oben stand, gemerkt, dass sie es ganz alleine geschafft hatte. Sie sah so ungläubig aus und sooo stolz und glücklich! Ich habe sie natürlich auch mächtig gelobt, klar. Ich hätte nie gedacht, das ein Kind mit 1 1/2, das gerade mal seit drei Monaten läuft, sowas schon ganz alleine kann! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  4. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Torsten,
    tja, wenns ums Klettern geht auf jeden Fall! Beim Mama-sagen würde ich das nicht unbedingt unterschreiben! 😉 Obwohl, seit ein paar Tagen funktioniert sogar das, aber auch nur, wenn man sie mit einem Smartie besticht… 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  5. Wortman sagt:

    Tolle Tochter 🙂
    Meine beiden waren damals auch so Klettermaxe, dass ich manchmal dachte… sind das verkleidete Jungs? 😉

    Och… Smarties… meine konnte man immer gut mit den Frucht.zwergen bestechen 😉

  6. Ulf Runge sagt:

    Liebe Mareike,

    werdet Ihr beim neuen Heim auch so eine schöne Rutsche haben? Am liebsten noch mit Schaukel dabei?

    Wann immer Du bereit bist loszulassen, wird Deine Tochter eine Chance haben zu wachsen und Dir ein weiteres Wunder zu offenbaren.

    Liebe Grüße,
    Ulf

  7. sabrina sagt:

    Luke ist ja auch so ein Kletterzwerg, kann praktisch nicht hoch genug sein – er stand ja bereits mit 13 Monaten das erste Mal auf der fensterbank mit Hilfe von herangeschobenen Stühlen etc. Einerseits ist es gut, wenn die Zwerge nicht so ängstlich sind, andererseits muss man natürlich immer ein Auge mehr drauf werfen 🙂

  8. Elisabeth sagt:

    *lach* Du liebe Mareike,
    also, wenn das in DEM Tempo weiter geht… 🙂 Viel, viel Spaß und Freude mit dem gemeinsamen Entdecken und Staunen!!! 🙂
    Eine ♥-liche Umarmung von Elisabeth

  9. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Torsten,
    ja, diese kleinen Fruchtquarkpöttchen sind bei Sichtfeldchen auch der Renner. Vor allem dann, wenn ich sie selber löffeln lasse. Das gibt dann zwar immer eine Riesenschweinerei, aber irgendwie muss sie es ja lernen, und sie ist so konzentriert bei der Sache… Einfach klasse! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  10. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Ulf,
    die erste Gartenanschaffung für unser neues Heim wird eine Sandkiste sein. Ob eine Rutsche oder gar eine Schaukel hineinpassen wird, müssen wir erstmal sehen, denn das Grundstück ist ziemlich klein. Aber schön wär´s schon! Für alle Fälle haben wir aber im Keller eine Vorrichtung, um eine Schaukel unter der Decke aufzuhängen. Das hatten wir früher auch zu Hause, und ich habe Schaukeln schon immer geliebt und tue das auch heute noch! 🙂
    Was das Loslassen betrifft: Ich habe festgestellt, dass das mit dem „sich trauen“ oder vielmehr „sich nicht trauen“ eher ein Problem von uns als von Sichtfeldchen ist. Sie macht das schon, man muss es ihr eben nur zu-trauen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  11. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Sabrina,
    mit 13 Monaten schon auf der Fensterbank?! Wow! Das klingt schon nach Sichtfeldchen, aber ganz so jung war sie da nicht mehr. Ja, Du hast Recht, es ist schön, wenn sich die Kleinen etwas trauen, auch wenn einem als Eltern dabei manchmal das Herz stehen bleibt. Glücklicherweise ist Sichtfeldchen kein Draufgänger, sondern sie macht wirklich nur Sachen, die sie sich zutraut – von daher haben auch wir großes Vertrauen in sie. 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  12. Sicht-Feld sagt:

    Liebe Elisabeth,
    tausend Dank, das haben wir jeden Tag. Und manchmal frage ich mich morgens, wenn ich Sichtfeldchen aus dem Bett hole, was uns dieser Tag wohl an kleinen Wundern bringen wird. Es ist immer wieder spannend und toll zu beobachten! 🙂
    Liebe Grüße und eine dicke Umarmung von
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: