Tapferes Sichtfeldchen

Sichtfeldchen ist zurzeit etwas lädiert, sie ist gestern auf einem Kindergeburtstag unglücklich gestürzt und mit dem Kopf auf einen großen Stein aufgeschlagen. Zum Glück gab es „nur“ eine böse Beule und eine ganz leichte Schürfung und keine bluttriefende Platzwunde. Man konnte aber sofort an ihrem Schreien hören, dass es wirklich ordentlich weh getan haben muss, und wir sind natürlich gleich ins Haus galoppiert, um das Ganze zu kühlen.

Da saß dann mein kleines schluchzendes Häuflein Elend auf meinem Schoß, mit einem Kühlpackage am Kopf und einer Mini-Eiswaffel in der Hand. Aber so ein Eis wirkt doch Wunder: Nachdem sie davon drei (!) Stück verputzt hatte, war das Aua vergessen und sie lief fröhlich weiter rutschen und toben. Das Aua im Bauch blieb trotz der vielen Eis zzgl. der Schokobonbons, des Geburtstagskuchens und der Sma*ties zum Glück auch aus, und heute hat sie das Ganze zum Glück schon vergessen. Mein tapferes kleines Indianermädchen!

Advertisements

4 Responses to Tapferes Sichtfeldchen

  1. Papa sagt:

    Wirklich ein Wahnsinn, wie schnell sich diese kleinen Geschöpfe nach so etwas wieder berappeln und wieder quitschfidel sind. Hier genau das gleiche … Unfälle, bei denen mir vom Zusehen alles weh tut und sich der Magen zusammenzieht, aber dies tapferen kleinen Wesen stecken es einfach weg. Da bin ich auch jedesmal wieder erneut beeindruckt.

  2. theomix sagt:

    Liebe Mareike,
    Kinder sind wirklich die wahren Regenerationswunder. schade, dass das irgendwann vorbei ist…

    Herzlichen Gruß, Jörg

  3. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Nils,
    da bin ich auch immer wieder überwältigt. Und oft ist es auch so, dass es bei Sichtfeldchen ordentlich „rumst“ und ich nur darauf warte, dass das große Geschrei losgeht, und dann kommt gar nichts! Umgekehrt jammert sie allerdings auch manchmal los, wenn ich denke, das war jetzt aber wirklich nicht so schlimm. Das hängt vermutlich von ihrer jeweiligen Tagesform ab… 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

  4. Sicht-Feld sagt:

    Lieber Jörg,
    tja, das stimmt wohl, irgendwann heilt es nicht mehr so schnell – und irgendwann werden wir alle zu Jammerlappen, Weicheiern und Hypochondern… Naja, vielleicht nicht ganz so schlimm, aber ein Unterschied zum „Schmerzen-wegstecken“ in der Kindheit ist nicht zu leugnen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: