Ohne Worte

Samstag, 4.April 2009

Man stelle sich folgende Szene in einer Vorabendserie vor: Eine alleinerziehende Mutter, die nicht auf Männer, sondern definitiv auf Frauen steht (laaange Geschichte, wie sie dabei zu dem Kind kam) sitzt mit ihrer etwa 1 1/2 jährigen Tochter auf dem Schoß beim Kaffeekränzchen mit ihrer Freundin – und das süße Schauspielerbaby ruft während der ganzen Szene fröhlich, unbeirrt und immer wieder „Paaapi!“ oder „Paaapaaa!“… – …

Advertisements

Friends will be friends…

Dienstag, 20.Januar 2009

Herr Sichtfeld und ich haben eine absolute Schwäche für die unübertroffene US-Sitcom Friends, die ja leider nach der zehnten Staffel endete. Selbstverständlich haben wir sämtliche Staffeln auf DVD, und gerade haben wir alle 236 Episoden zum fünften Mal durch. Wir lieben diese Serie einfach über alles, und nach einem harten Arbeitstag für Herrn Sichtfeld und einem turbolenten Tag mit Sichtfeldchen für mich gibt es nach Feierabend nichts Entspannenderes. Natürlich sehen wir die Serie im Originalton, denn unser Friends-Tick begann während unserer Zeit in den USA. Die deutschen Synchronstimmen verfälschen meiner Meinung nach viel zu sehr die Charaktere, und viele Witze lassen sich einfach nicht übersetzen. Außerdem tun wir so ganz nebenbei noch was für unser Englisch, das ja nicht einrosten soll.

Gerade habe ich geraume Zeit bei Jutjup verbracht und mir Zusammenschnitte der besten Friends-Szenen angesehen, in Erinnerungen geschwelgt und mich kaputtgelacht. Ich liebe einfach diesen Humor, und ich liebe die Charaktere. Einen dieser Zusammenschnitte habe ich hier für Euch herausgefischt. Viel Spaß! (Danach bitte weiterlesen! – Und lasst Euch von dem „Check my Channel“-Button nicht irritieren, einfach ignorieren!)

Tja, nun sind wir also wieder einmal am Ende der Serie angekommen – was habe ich geheult! – und jetzt stehen wir wieder einmal ohne rechten Ersatz da. Wir haben zwar auch sechs Staffeln von „Hör mal wer da hämmert“, aber so direkt nach Friends ist diese ansonsten eigentlich sehr witzige Serie einfach richtig farblos… Deshalb brauche ich Eure Hilfe: Könnt Ihr uns eine Serie empfehlen, die Friends das Wasser reichen kann? Und die für Männlein und Weiblein gleichermaßen geeignet ist? (Also nicht unbedingt „Eine schrecklich nette Familie“ oder „Sex and the City“… Das eine mag ich nicht, das andere mag Herr Sichtfeld nicht.)

Bittebitte helft uns! Wir müssen die Zeit, bis wir wieder mit Friends von vorne anfangen, irgendwie überbrücken! Und da es ja schon mit dem Friends-Kinofilm nicht geklappt hat… Na, wir sind jedenfalls für jeden Tipp dankbar!


Best of Sophia Petrillo

Freitag, 1.August 2008

Da ich im Moment nur wenig zum Schreiben komme, aber trotzdem noch da bin und Euch das auch zeigen möchte, gibt es heute noch ein paar Zitate in loving memory of Sophia Petrillo. Vor ein paar Tagen habe ich übrigens zum ersten Mal seit Jahren mal wieder eine Folge auf Comedy Central gesehen, und es war prompt die Folge, in der das Fresko-Zitat vorkommt, das ich hier vor ein paar Tagen gepostet habe. Ich musste feststellen, dass ich es mir damals aus dem Gedächtnis etwas falsch aufgeschrieben habe, also der Ordnung halber hier noch einmal richtig:

Dorothy: Ma, du bist da jetzt schon 20 Minuten, was machst du so lange?

Sophia: Ich male ein Fresko an die Decke! Was glaubst du wohl mach ich im Klo?

Dorothy und Sophia schauen Dias an.

Dorothy: Oh, Pap war schon ein miserabler Fotograf. Wer ist das?

Sophia: Onkel Vittorio.

Dorothy: Wie siehst du das, wenn der Kopf abgeschnitten ist?

Sophia: Weil er genau so aussieht wie bei der Beerdigung nach seiner Zeugenaussage gegen Benny das Messer.

Sophia: Ist hier Richmanstreet 6151?

Dorothy: Ma, was ist mit dir los?

Sophia: Gott sei Dank, du bist es, meine Brille ist im Supermarkt zu Bruch gegangen, ich kann nichts mehr sehen. 6 Stunden, ich hab 6 Stunden gebraucht um wider nach Hause zu finden.

Dorothy: Ma, warum hast Du mich nicht angerufen, damit ich dich abhole, wenn du nichts sehen konntest?

Sophia: Das hatte ich vor, aber jedes Mal, wenn ich Geld in den Apparat steckte ist ein Kondom rausgekommen, 5 Stück hab ich in meiner Tasche hier Dorothy…die reichen für den Rest Deines Lebens.

Rose: Hey, mein Mittelfinger ist der Längste!

Dorothy: Schön, dass wir dich kennenlernen, Lucy!

Blanche: Lass mich dich ansehen, Mädchen! – Hmm, hübsche kleine Figur, wunderschönes Haar, seidenweiche Haut: als würde ich in den Spiegel sehen!

Sophia: Putz‘ den Spiegel!


Die Zitate des Tages

Montag, 28.Juli 2008

Heute gibt es mal mit einem besonders lieben Gruß an Andrea fünf weitere Golden-Girls-Zitate, die ich mir so hier und da aus dem Netz zusammengesammelt habe. Weitere folgen bald! Viel Spaß!

Rose: Sag mal ehrlich, sehe ich mit dieser Brille dumm aus?

Blanche: Sagen wir mal, sie verbirgt es nicht.

Blanche: Wozu trage ich das Ding wenn ich nichts habe um was rein zu tun?

Sophia: Das frage ich mich jeden Morgen, wenn ich mir meinen BH anziehe.

Sophia: Dorothy, du bist ein Genie!

Dorothy: Ma , wovon redest Du eigentlich?

Sophia: Ich komme in unser Wohnzimmer und entdecke eine Toilette vor dem Fernseher. Der Traum einer alten Dame ist endlich wahr geworden.

(Sophia spricht mit einem Boxer.)

Sophia: Okay, Pepe! Beim Ringen musst du drei Punkte beachten! Immer dein Gesicht abdecken, immer den Kopf nach unten und immer in Bewegung bleiben. Und diese Regeln sind die Selben, die du beachten musst, wenn du mal Austern essen willst in Little Italy!

Rose: Ich kann Pepe vielleicht auch helfen!

Sophia: Ja, als wandelndes Mahnmal dafür, was passiert, wenn man ohne Kopfschutz boxt!

Rose: Werdet ihr mir helfen?

Dorothy: Meinetwegen!

Blanche: Sicher tun wir das, Schätzchen!

Sophia: Darum geht’s bei einer guten Freundschaft: Miteinander durch dick und dünn, wenn’s Schwierigkeiten gibt! Eigene Bequemlichkeit zu opfern, den Schlaf opfern und die eigenen Bedürfnisse hinter die des anderen zu stellen ist wunderbar! Sagt mir morgen früh, wie’s gelaufen ist. – Gute Nacht!


Sophia ist tot.

Donnerstag, 24.Juli 2008

Gerade habe ich voller Bestürzung bei Unten am Hafen lesen müssen, dass Estelle Getty, die Mutter der Golden Girls, gestorben ist.

Und spontan fallen mir die kleinen Zettelchen ein, auf die ich vor Jahren mal Sprüche geschrieben habe, die ich irgendwo aufgeschnappt habe und die mir besonders gut gefallen haben. Sophia Petrillo ist gleich dreimal dabei.

Sophia: „Mit zwei Dingen kennt ein Sizilianer sich aus. Wenn Pasta an der Wand klebt, ist sie gar. Wenn ein Körper am Zement klebt, ist er tot.“

Dorothy: „Ma, du warst jetzt 20 Minuten im Klo. Was hast du denn so lange da drinnen gemacht?“

Sophia: „Ich hab ein Deckenfresko gemalt, was denkst du denn?“

Und mein persönlicher Favourit:

Dorothy: „Du kannst auch an gar nichts etwas Gutes entdecken, oder?“

Sophia: „Nein, aber ich kann ein Lächeln simulieren.“

Mach´s gut, Sophia – Estelle! Du hast mein Leben bereichert!


Friends – Der Film

Samstag, 12.Juli 2008

Vor einigen Tagen las ich im Netz die Schlagzeile, dass nun nach der erfolgreichen Kinoverfilmung von „Sex and the City“ auch die Friends einen Kinofilm machen werden. Das wurde – ich nehme es mal gleich vorweg – inzwischen jedoch dementiert. Leider?

Ich muss dazu sagen, dass ich eingefleischter Fan von Ross, Rachel und co. bin. Ich habe alle zehn Staffeln auf DVD und schaue sie gerade zum fünften Mal von Vorne (bin in Staffel 3). Ich liebe diese Art von Humor, vor allem über Chandler und Joey könnte ich mich immer wieder schlapp lachen. Joey, der bei einer Autopanne „PLEH“ (Help rückwärts) mit Hölzchen in den Schnee schreibt, damit man es vom Helikopter aus besser lesen kann, oder Chandler, der sich mit Hilfe einer Hypnosecassette (für Frauen…) das Rauchen abgewöhnen will…

Natürlich schaue ich die Serie immer im O-Ton. Ich habe in den USA mit den Friends Freundschaft geschlossen, und als ich sie dann zum ersten Mal im deutschen Fernsehen traf, war ich entsetzt! Die Synchronstimmen sind teilweise so daneben, dass sie den Charakter der jeweiligen Figur nicht nur völlig verändern, sondern grob ins Lächerliche ziehen. Mal abgesehen davon sind die meisten Witze in der deutschen Übersetzung einfach flach geraten – ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe ab und zu aus Neugier einzelne Szenen erst auf Englisch und dann auf Deutsch gesehen (die DVD machts ja zum Glück möglich) und war echt enttäuscht.

Nun ist aber die große Frage: Wenn es jemals einen Friends-Film geben sollte, wäre ich dann dafür oder dagegen? (Es lebe der Konjunktiv…)

Bis vor wenigen Tagen hätte ich noch gesagt, das sollte man lieber lassen, denn die Serie ist komplett und abgeschlossen und es sind eigentlich keine Fragen mehr offen. Auf das gefloppte Sequel „Joey“ will ich hier gar nicht näher eingehen. Aber:

Vorgestern habe ich mir den SATC-Film angesehen, und auch da war ich vorher etwas skeptisch. Auch diese Serie hatte damit abgeschlossen, dass man alle Beteiligten auf einen guten Weg in die Zukunft geschickt hat. Trotzdem war ich neugierig, und der Film war nicht nur klasse, sondern wurde der Serie auch in jeder Hinsicht gerecht. Sollte das bei den Friends auch möglich sein, indem man die gleichen Schauspieler, Writer, Regisseure, Produzenten, Zuständigen für Requisite, Maske und und und verpflichtet – dann, ja dann würde ich auf Knien darum flehen, bitte Leute, macht diesen Film!

Wobei das natürlich auch schiefgehen könnte. Unter uns, Staffel 10 ist ja schon etwas gewollt gewesen, und es ist vielleicht auch gut so, dass Schluss war. Und außerdem ist diese ganze Überlegung ja auch unnötig, denn die Film-Pläne wurden ja eh dementiert.

Aber es hätte schon ziemlich klasse sein können…