Uns gehts gut!

Sonntag, 6.Dezember 2009

Ja, ich weiß, ich mache mich schon wieder so furchtbar rar hier zurzeit… Das ist aber keine Grund zur Sorge, es geht uns allen sehr gut. Herr Sichtfeld durchlebt den üblichen Dezemberstress auf der Arbeit, was sich natürlich auch auf mein häusliches Arbeitspensum auswirkt, daher komme ich im Moment kaum an den Computer. Wenn Sichtfeldchen mittags schläft, dann lege ich mich ebenfalls hin, da ich durch die Schwangerschaft deutlich müder bin als sonst, und abends geht es dann ans Bügeln, Wischen, Wäsche waschen usw. oder eben daran, Adventskalender zu basteln und Weihnachtsdeko im Haus zu drappieren. Von daher entschuldigt bitte meine häufige Abwesenheit!

Ach übrigens, Baby Sichtfeld hat inzwischen sein Geheimnis preisgegeben und wir wissen jetzt endlich, was „es“ wird. Für diejenigen, die das nicht wissen möchten, schreibe ich das jedoch erst ans Ende dieses Artikels. Wir freuen uns jedoch riesig darüber und sind schon sehr gespannt auf die Veränderungen, die uns so bevorstehen. Baby Sichtfeld geht es super, mir bis auf nerviges, aber zu Glück behandelbares Sodbrennen auch. Wir haben gerade die Hälfte der Schwangerschaft hinter uns.

So, und nun will ich die Neugierigen unter Euch nicht länger auf die Folter spannen:
Sichtfeldchen bekommt im April…
Den Rest des Beitrags lesen »


Das Leben nach dem…

Donnerstag, 15.Januar 2009

Anmerkung: Diesen Artikel habe ich als Blogger-Neuling im Juli 2008 gepostet. Aus aktuellem Anlass habe ich ihn nun noch einmal hervorgeholt, denn ich musste heute mit ansehen, wie unser wunderschöner Weihnachtsbaum achtlos ins Müllauto befördert wurde – was für ein Schicksal…

Hier stehen sie in voller Pracht und freuen sich darauf, eines Tages – vielleicht dieses Jahr oder auch nächstes – ihre Bestimmung zu erfüllen und ein Weihnachtsbaum zu werden:

Für dieses sommerliche Familienfoto haben sich alle hübsch ordentlich aufgestellt und versucht, so freundlich wie möglich in die Kamera zu strahlen.

Jeder einzelne träumt schon jetzt von seinem großen Auftritt. Zwar weiß keiner so recht, wie es so ist als Weihnachtsbaum, aber dass es wunderschön sein muss, ist allen irgendwie klar.

Glücklicherweise ist der Horizont eines zukünftigen Weihnachtsbaumes recht beschränkt. Die Frage, wie es nach Weihnachten weitergeht, stellt sich hier niemand. Und das ist auch gut so.

Und noch besser ist es, dass der zukünftige Weihnachtsbaum auch in seiner Mobilität recht eingeschränkt ist. Sonst würde womöglich ein Familienmitglied den alten Onkel Siegfried entdecken, der im letzten Jahr als Weihnachtsbaum glänzen durfte und nun auf der sommerlichen Weide ein paar hundert Meter weiter sein Dasein fristet:

So hätte er sich das vermutlich nicht vorgestellt, wenn er jemals darüber nachgedacht hätte…


Florence „Sicht-Feld“ Nightingale

Montag, 29.Dezember 2008

Es ist doch echt wie verhext! Vor etwa vier Wochen wurde Sichtfeldchen krank und blieb es ungefähr zwölf Tage lang. In der Zeit steckte sie ihren Papa an, und der schleppt seinen grippalen Infekt nun in der dritten Woche mit sich herum. Heiligabend mussten wir wegen des besagten Sturzes in die Notaufnahme, was für uns ein Anlass war, die geplante Kurzreise zu meinen Schwiegereltern in Frage zu stellen. Da es Sichtfeldchen aber gut ging, sind wir doch gefahren, und was passiert? Sie wird rückfällig und bekommt Fieber, genau wie ihr Papa. So ist der Sichtfeld´sche Krankentransport also fürher als geplant wieder nach Hause gefahren, und heute ist der Tag der Arztbesuche. Herr Sichtfeld ist schon wieder da, zum Glück mit einer Krankschreibung in der Tasche, und ich fahre heute nachmittag mit Sichtfeldchen zur Kinderarztvertretung. Na, mal sehen. Und während wir noch überlegten, den ab morgen geplanten Silvesterbesuch meiner Eltern abzusagen, haben diese ihrerseits abgesagt, weil sie inklusive meiner Brüder und Familien nun mit Magen-Darm flachliegen (wie übrigens letztes Weihnachten auch). Na toll. Und wer ist als einizge nicht krank, weil sie viel zu viel damit zu tun hat, andere gesund zu pflegen…?


Bloggerdeutschland

Montag, 29.Dezember 2008

Auf unserer obligatorischen Reise zu den Schwiegereltern musste ich an einige von Euch ganz besonders denken, denn ich bin quasi an Eurer (Ex-)Haustür vorbeigefahren. Auf der A2 ging es an der Heimatstadt von Andrea vorbei sowie am Wohnort vom Ecki, und auf der A1 kamen wir an Schloß Burg vorbei, über das Bonafilia vor einiger Zeit mal etwas geschrieben hat… Ich fand es jedenfalls schön, diese mir bisher nichts sagenden Orte nun mit so netten Menschen in Verbindung bringen zu können!

🙂


Frohe Weihnachten!

Mittwoch, 24.Dezember 2008

Ihr Lieben,

nachdem unser Vormittag eher unheilig unheilvoll mit einem Sturz unserer Kleinen und einem Besuch in der Notaufnahme begonnen hat, kehrt nun auch langsam bei uns Ruhe und weihnachtliche Stimmung ein. Sichtfeldchen ist zum Glück nichts passiert, sodass wir alle aufatmen konnten.

Nun wünscht die ganze Familie Sichtfeld Euch allen

SCHÖNE, BESINNLICHE UND FRÖHLICHE WEIHNACHTSFEIERTAGE!!!

Lasst es Euch gutgehen, genießt das Zusammensein mit Euren Lieben und lasst Euch reich beschenken!


CD-Tipp: Quadro Nuevo – Weihnacht

Mittwoch, 3.Dezember 2008

Seit der Advent offiziell begonnen hat, läuft bei mir immer wieder eine ganz bestimmte CD, nämlich das neue Album „Weihnacht“ von Quadro Nuevo. Vielleicht hat schon der Eine oder Andere von Euch von der Gruppe gehört oder hatte sogar wie wir das Glück, sie mal live spielen zu sehen?!

Es handelt sich um die vier Musiker Mulo Francel (Saxofone, Klarinetten), Robert Wolf (Gitarre, Bouzouki), Andreas Hinterseher (Akkordeon, Vibrandoneon, Xylophon) und D. D. Lowka (Kontrabass, Percussion), die seit 1996 gemeinsam sehr erfolgreich in ganz Europa auftreten und bereits acht CDs und eine DVD herausgebracht haben. „Tango, Valse Musette, Aarabesken, Flamenco, liebevoll entstaubte Filmmusik und ein fast schon verklungenes Italien“, so beschreiben Quadro Nuevo selber ihren Stil auf ihrer Homepage. Über die aktuelle CD „Tango Bitter Sweet“ schreiben sie: „Magnetische Melodien aus Europa – wildes Temperament getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden, zwischen verzehrender Sehnsucht und genussvoller Erfüllung – zwischen dem Bitteren und dem Süßen. Das ist die Welt des Tangos, wie ihn Quadro Nuevo spielt. Längst hat das Instrumental-Quartett zu einer ganz eigenen Form der Tonpoesie gefunden, die sich den Genre-Schubladen entzieht. Ausgehend von einem europäisch geprägten Tango bereichert Quadro Nuevo diese Musikrichtung mit Elementen des Flamenco, des Balkan-Swing, waghalsigen Improvisationen und einer unvergleichlichen mediterranen Leichtigkeit.“ (Mehr über das Quartett gibt es hier zu lesen)

Das Album „Weihnacht“ beinhaltet eine wunderbare Auswahl traditioneller Weinachtsmelodien, mit denen ich größtenteils aufgewachsen bin. Diese werden jedoch nicht kirchlich-streng wiedergegeben, sondern erklingen in dem ganz eigenen besonderen Stil der Gruppe und erfüllen den Hörer mit einem Gefühlsmisch aus Nostalgie, heiterer Gemütlichkeit und Besinnlichkeit. „Erinnerungen an die eigene Kindheit. Draußen die Winterluft, drinnen der Kerzenduft. Bratäpfel schmoren im Ofen. Klänge der freudigen Erwartung. Weihnachtslieder. Lieder, welche des Menschen Suche nach Trost, Licht und Liebe wiedergeben. Quadro Nuevo spielt eine sehr persönliche Auswahl weihnachtlicher Melodien.“

Wenn ich selber beim Hören der CD die Augen schließe, dann sehe ich mich und meine Lieben an einem verschneiten Weihnachtsabend vor einem wunderschönen Weihnachtsbaum, im Kamin flackert ein wärmendes Feuer, die Herzen sind geöffnet, und im Bauch hat man dieses herrliche Weihnachtskribbeln, dass man als Kind immer hatte… Eben so richtig romantisch und gleichzeitig aber auch den Anlass würdigend. Denn die Stücke sind eine Auswahl der verschiedensten, größtenteils christlichen Weihnachtslieder, wie z.B. „Maria durch ein´ Dornwald ging“, „Kommet ihr Hirten“ und „Oh Heiland, reiß die Himmel auf“. Und auch die Evergreens „Stille Nacht“ und „Vom Himmel hoch“ fehlen nicht, erstrahlen jedoch in neuem Glanz und werden wieder gerne gehört. Hinzu kommen einige wenige nicht-deutsche Melodien wie „Away in a Manger“ und „Santa Lucia“ – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und das Album ist nicht zuletzt ein schöner Ausgleich zu all dem Christmas-Pop, der derzeit aus dem Radio tönt, und ein heilsamer, wohltuender Ohrenschmeichler im Vergleich zum aktuellen Weihnachtsmarkt-Gedudel. Ich kann Euch das Album nur wärmstens empfehlen! Der einzige Nachteil der CD ist, dass sie sich nicht zu Weihnachten verschenken lässt, da man sie dann ja erst elf Monate später wieder genießen könnte… Deshalb bekommen einige meiner Lieben ihre Geschenke in diesem Jahr auch schon etwas früher!

cd-quadronuevo-weihnacht Weitere Informationen zu der CD sowie Hörbeispiele und die Möglichkeit, sie gleich online zu bestellen, findet Ihr hier. Dort werden auch die anderen CDs und die DVD der Gruppe vorgestellt – stöbert ruhig mal ein bisschen herum, es lohnt sich, die Gruppe kennen zu lernen!

Ich wünsche Euch viel Freude dabei!

Ach ja, und wer einfach mal ein ganzes Stück hören möchte, für den habe ich mein Lieblingsstück von der Quadro Nuevo-CD „Canzone Della Strada“ ausgegraben: La Luna Si Veste D´Argento. Einfach anhören, Augen zum träumen und genießen…

PS: Heute Abend tritt Quadro Nuevo mit genau diesem Weihnachtsalbum in Bonn in der Kreuzkirche auf, also quasi vor meiner Haustür – und ich kann nicht hingehen, weil ich selber eine Probe für ein Konzert nächste Woche habe… *schnief*


Advent, Advent…

Sonntag, 30.November 2008

Nachdem unsere Kleine gestern im Bett war, habe ich mich daran gemacht, unsere Wohnung weihnachtlich zu schmücken und unseren Adventskranz zu dekorieren. Hier seht Ihr das Ergebnis:

2008-11-adventskranzHeute morgen beim gemeinsamen Frühstück wurde er dann auch feierlich entzündet, und wir haben einen gemütlichen Adventsvormittag miteinander verbracht, so richtig wie im Bilderbuch…

Ich wünsche Euch allen von Herzen eine schöne Vorweihnachtszeit mit allem, was für Euch persönlich so dazugehört und diese Jahreszeit zu etwas so Besonderem macht…

Eure Mareike